Amerikanisches Filmfestival von Deauville feiert 40. Jubiläum

Published on 02 September 2014
  • Brad Pitt & Angelina Jolie am Walk of Fame des amerikanischen Filmfestivals von Deauville

    Brad Pitt & Angelina Jolie am Walk of Fame des amerikanischen Filmfestivals von Deauville

    © Guy Isaac

Amerikanisches Filmfestival von Deauville feiert 40. Jubiläum Deauville fr

Vom 5. bis 14. September 2014 findet in Deauville an der normannischen Blumenküste zum 40. Mal das amerikanische Filmfestival statt. Dabei werden rund um die Uhr in Gegenwart berühmter Schauspieler, Regisseure, Produzenten und Cineasten die erfolgreichsten und neusten amerikanischen Filme gezeigt. Ein Traum für alle Kinoliebhaber: das Festival ist das einzige auf der Welt, welches dem Publikum 24 Stunden am Tag über zehn Tage hinweg allerfeinstes Filmvergnügen bietet. Insgesamt werden so mehr als 100 Filme ausgestrahlt und im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung die besten Independent-Filme gekürt. Die Vorpremiere des Films „Deepsea Challenge 3D“ in Anwesenheit von James Cameron sowie eine Ehrung des Filmregisseurs und Produzenten John McTiernan, der sich mit Actionfilmen wie „Stirb langsam“ und „Predator“ einen Namen machte, runden das bunte Programm ab.

Ein Buch sowie ein Film zeigen in diesem Jahr die Erfolgsgeschichte des Filmfests in Deauville, welches nach den Filmfestspielen in Cannes das zweitgrößte Filmfestival in Frankreich ist. André Halimi und Lionel Chouchan gründeten das Festival des amerikanischen Films im Jahr 1975 im eleganten Seebad Deauville. Unterstützt wurde die Idee zunächst von Deauvilles Bürgermeister Michel d’Ornano und Lucien Barrière, Chef der Lucien Barrière Luxushotelgruppe. Die Idee: durch das alljährlich im September stattfindende Festival den Sommer zu verlängern, das Interesse der internationalen Touristen für Deauville zu wecken und der Strandpromenade mit Prominenz Glanz zu verleihen. Seit 1995 findet zudem während des Filmfests eine Preisverleihung der besten Independent-Filme statt. Schon bald schritten im schicken Deauville die großen Weltstars über den roten Teppich und verewigten sich an den berühmten „Planches“ (dt. Planken). Die sogenannten Planken sind der „Walk of fame“ von Deauville. Die Badehäuschen an der Promenade sind mit den Namen der Stars versehen, die anlässlich des Filmfestivals in der Normandie waren. Zu finden sind weltweit bekannte Größen wie John Travolta, Roger Moore oder Steven Spielberg.

Sehenswert